Handelsstrategie

Was gehört zu einer funktionierenden und profitablen Handelsstrategie im „Trading“?

Das „Trading“ oder auch Positions-Trading genannt ist um es vereinfacht zu definieren, der Handel mit Wertpapieren, in der Regel auf Grundlage der Technischen Analyse (technische Analyse vs. fundamentale Analyse) und mit einem sogenannten Stopp-Loss. In der Technischen Analyse gibt es unterschiedliche Ansätze welche einem Händler als Werkzeug dienen und helfen sollen, die künftige Entwicklung eines Werts zu bestimmen. Als bekannteste und praktikabelste Strategie gilt der Trendfolgeansatz (Was ist ein Trend?), zu dem auch andere technische Elemente wie Elliot-Wellen, Trendlinien oder Fibonaccis hinzugezogen werden können. Trends geben allgemein eine Richtung vor und helfen einem Händler einen Trade sauber innerhalb einer frei definierten Zeitspanne, zu verwalten.

Einstiegs-Setup (Entry)

Die Einstiegslogik welche dem Händler dazu dient, Schlüsse zu ziehen in welche Richtung sich der Wert eines Wertpapiers innerhalb einer bestimmten Zeitspanne entwickeln könnte, macht allerdings nur einen kleinen Teil einer profitablen Handelsstrategie aus.

Risiko- und Moneymanagment

Das zweite wichtige Element für eine erfolgreiche Handelsstrategie im „Trading“, ist das Risiko- und Moneymanagement. Hierbei stehen vor allem die Fragen, wo wird der Stopp-Loss platziert und wieviel wird für einen Trade vom Handelskapital riskiert. Damit die Verluste begrenzt werden, wird immer nur ein kleiner Teil, z.B. 1% vom Handelskapital pro Trade, riskiert.
Die beiden aufgeführten zwei Säulen Einstiegsstrategie und Risikomanagement, welche in einer Handelsstrategie immer Beachtung finden sollten, befassen sich in der Regel ausschließlich mit Fragen welche beantwortet werden, bevor eine neue Position eröffnet wird bzw. welche dazu führen das ein neuer Trade eingegangen wird.

Tradeverwaltung

Es fehlt natürlich noch die dritte und nicht minderwichtige Säule in einer profitablen Handelsstrategie, nämlich die sogenannte Tradeverwaltung. Diese beschäftigt sich ausschließlich mit dem Thema Positionen im Gewinn wieder zu schließen. Auch hier gibt es unterschiedliche Herangehensweisen. Teilverkaufe, Stopp-Verwaltung und das Pyramidiseren sind wichtige Instrumente der Tradeverwaltung.
Wurden alle drei Elemente ausgearbeitet und sinnvoll miteinander in einem Handelsplan zusammengefügt steht das Grundgerüst für eine erfolgreiche Handelsstrategie. Desweiteren ist sehr viel Vorbereitung, Erfahrung und die große psychologische Komponente, welche letztlich über den Erfolg an der Börse entscheidet, wichtig.

Menü